Beendigung der E-Mail Kommunikation mit dem Jobcenter im Landkreis Stade ab dem 01.02.2024

Ab dem 01.02.2024 können Anfragen, Anträge und Un­ter­la­gen im Zu­sam­men­hang mit dem Bür­ger­geld nicht mehr per E-Mail ent­ge­gen­ge­nom­men werden!

Sie können jedoch jederzeit und kostenlos über www.jobcenter.digital auf da­ten­schutz­recht­lich sicherem Weg die eServices nutzen und bei­spiels­wei­se:

  • Haupt­an­trag stellen
  • Ver­än­de­run­gen mitteilen
  • Wei­ter­be­wil­li­gung be­an­tra­gen
  • das sichere Online-Postfach nutzen

Mehr In­for­ma­tio­nen finden Sie hier.

Sollten Ihnen die Zu­gangs­da­ten nicht vorliegen, können Sie diese in Ihrer Ge­schäfts­stel­le des Job­cen­ters im Landkreis Stade vor Ort oder auch te­le­fo­nisch unter unserer Ser­vice­ruf­num­mer 04141- 926 926  anfordern.

Ihr Jobcenter im Landkreis Stade

Eine Schwan­ger­schaft bringt viele Ver­än­de­run­gen und Fragen mit sich. Einige Fragen betreffen das Geld, andere die Geburt und die Un­ge­wiss­heit, wie es sein wird mit Kind.

Fi­nan­zi­el­le Leis­tun­gen

Folgende Leistungen können für werdende Mütter zusätzlich gezahlt werden:

  • Mehr­be­darf: Nach der 12. Schwan­ger­schafts­wo­che
  • Schwan­ger­schafts­be­klei­dung (Pauschale): Hierfür ist eine formlose An­trag­stel­lung notwendig.
  • Erst­aus­stat­tung für Ihr Kind (Pauschale z.B. für Kleidung, Wi­ckel­auf­la­ge, Kin­der­wa­gen usw.): Auch hierfür ist eine formlose An­trag­stel­lung notwendig. In der Pauschale ist kein Klei­der­schrank für das Kind enthalten. Dieser ist extra zu be­an­tra­gen. Die Zahlung erfolgt frü­hes­tens ab dem 7. Monat.

Darüber hinaus haben Sie die Mög­lich­keit, Gelder der Bun­des­stif­tung Mutter und Kind zu be­an­tra­gen. Hierzu wenden Sie sich bitte an pro­f­a­mi­liadie Diakonie oder donum vitae. Die Be­ra­tungs­stel­len helfen auch bei der Be­an­tra­gung der Pau­scha­len und beraten zu Themen rund um die Schwan­ger­schaft.

 

Folgende Leistungen können / müssen Sie nach der Geburt Ihres Kindes beantragen:

  • El­tern­geld bei der El­tern­geld­stel­le
  • Kin­der­geld bei der Fa­mi­li­en­kas­se
  • Un­ter­halts­vor­schuss beim Jugendamt (wenn Sie al­lein­er­zie­hend sind und der Kin­des­va­ter keinen Unterhalt zahlt)

Das Einkommen wird dabei auf das Ar­beits­lo­sen­geld II an­ge­rech­net.

Bitte reichen Sie nach der Geburt Ihres Kindes unverzüglich eine Kopie der Geburtsurkunde ein!

 

Folgende Leistungen können / müssen Sie nach der Geburt Ihres Kindes beantragen:

  • El­tern­geld bei der El­tern­geld­stel­le
  • Kin­der­geld bei der Fa­mi­li­en­kas­se
  • Un­ter­halts­vor­schuss beim Jugendamt (wenn Sie al­lein­er­zie­hend sind und der Kin­des­va­ter keinen Unterhalt zahlt)

Das Einkommen wird dabei auf das Bür­ger­geld an­ge­rech­net.

 

Bitte reichen Sie nach der Geburt Ihres Kindes unverzüglich eine Kopie der Geburtsurkunde ein!

Frühe Hilfen

Die Frühen Hilfen un­ter­stüt­zen bei der Suche einer Hebamme, einer Be­ra­tungs­stel­le, un­ter­stüt­zen bei Be­hör­den­gän­gen und vieles andere mehr. Nehmen Sie einfach Kontakt auf!

Neben dem re­gio­na­len Netzwerk gibt es auch online ein großes Be­ra­tungs­an­ge­bot.

https://www.el­tern­sein.info/fruehe-hilfen/was-sind-fruehe-hilfen/