Was bedeutet Fallmanangement

„Fallmanagement in der Beschäftigungsförderung ist ein auf den Kunden ausgerich-teter Prozess mit dem Ziel der möglichst nachhaltigen Integration in den Arbeitsmarkt. In diesem kooperativen Prozess werden vorhandene individuelle Ressourcen und multiple Problemlagen methodisch erfasst und gemeinsam Vorsorgeangebote und Dienstleistungen geplant, die anschließend vom Fallmanager implementiert, koordi-niert, überwacht und evaluiert werden. So wird der individuelle Versorgungsbedarf eines Kunden im Hinblick auf das Ziel der mittel- und/ oder unmittelbaren Arbeits-marktintegration durch Beratung und Bereitstellung der verfügbaren Ressourcen ab-gedeckt und seine Mitwirkung eingefordert." (Fachkonzept Beschäftigungsorientiertes Fallmanagement, Herausgeber: Rainer Göckler, Nürnberg 2007)


Beratung innerhalb der Dienstleistung Fallmanagement kann verstanden werden als eine befristete „intensive persönliche Kommunikation und Kooperation", die dazu dienen soll, die Kunden bei der Integration in den Arbeitsmarkt zu unterstützen.


Die beratungskonstituierenden Merkmale sind:


- Bezug zur konkreten Problemlage von Kunden. Er muss in die Lage versetzt werden, diese Probleme zu formulieren und –wenn nötig- auf Nachfrage hin so zu spezifizieren, dass sie Thema der Beratung werden können,


- Beratung muss „ergebnisoffen" sein. Der Kunde sollte in die Lage versetzt werden, die Ergebnisse der Beratung selbständig im Alltag umzusetzen."


(Fachkonzept Beschäftigungsorientiertes Fallmanagement, Herausgeber: Rainer Göckler, Nürnberg 2007)


Servicetelefon

Montag - Freitag
08.00 bis 18:00 Uhr


Stade
Tel. 04141/ 926-591


Buxtehude
Tel. 04161/ 7486-500


Drochtersen
Tel. 04143/ 9129-140


 


 


Jobcenter Stade
vertreten durch den Geschäftsführer
Herrn Friedhelm Keiser
Wiesenstraße 10
21680 Stade